Zu Schulzeiten fand ich es schrecklich, früh aufzustehen. Heute tue ich es freiwillig, und zwar sogar noch früher!
Einfach, weil ich es will.  
Ich weiß aber, wie es sich anfühlt, wenn einem durch die Schule oder die Arbeit vorgeschrieben wird, früh aufzustehen, obwohl man vielleicht einen komplett anderen Biorhythmus hat. Das Gute ist: 

Früh aufstehen ist wie jede Gewohnheit! Das heißt:

Man kann es lernen. Aber:

Erst wenn du ein gutes Gefühl damit verbindest, wirst du den Willen, die Kraft und vor allem die Freude dabei finden, so dass du gar nicht mehr anders willst. 
 
Das sind meine Gründe und Tipps, die mich jeden Morgen einfach und motiviert aufstehen lassen.
 
  • Ich weiß, das wollen wahrscheinlich einige nicht hören, aber hört verdammt nochmal auf, die Schlummertaste zu drücken! Ich verstehe den Punkt, wenn man sagt, es ist so gemütlich im Bett. Aber wie wäre es dann hiermit: Suche dir ein/zwei Tage in der Woche aus, an denen du von deiner neuen erwünschten Gewohnheit abweichst und zelebriere sie dann so richtig. Dadurch kannst du zum einen diese Zeit mehr genießen, und zum anderen fällt es dir leichter, die anderen Tage früher aufzustehen. Du änderst an deinen Gewohnheiten nicht gleich alles von 0 auf 100, sondern eben erst 80%. Genauso wenig musst du jetzt sofort jeden Tag um 5:30 Uhr aufstehen. Versuche es erst mit 15 Minuten früher, dann machst du nach ein paar Tagen eine halbe Stunde daraus und nach einer Woche hast du schon eine Stunde mehr Zeit. Du wirst merken, dass es auf diese Weise viel leichter geht und du die mehr gewonnene Zeit gar nicht missen willst, weil sie dir so viel gibt! (dazu komme ich gleich noch.)
  • Vielleicht probierst du auch mal ein neues Wecklied aus. Ich habe zum Beispiel eins, was mich total motiviert und positiv stimmt. Und wenn du die Schlummertastengewohnheit schon so intus hast, dass du sie gar nicht mehr bewusst wahrnimmst, stelle deinen Wecker in die entfernteste Ecke deines Zimmers. 🙂
  • Noch eine Sache zum Snooze Button: es gibt gefühlt tausende Berichte darüber, dass die Schlummertaste gesundheitliche Nachteile hat! Denn: Du startest einen Schlafzyklus, den du aber nach wenigen Minuten wieder unterbrichst und dich eigentlich gar nicht erholen kannst. Dann lieber eine halbe Stunde später den Wecker stellen und DIREKT aufstehen. Davon hast du viel mehr! Die Schlummertaste bringt dir in keiner Hinsicht einen Vorteil.
    Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich stehe gerne motiviert und fit auf und erlebe auch den Tag so. Wenn ich aber immer wieder auf Schlummern drücke, werde ich gar nicht richtig wach und bleibe auch den ganzen Tag über groggy. Ich empfinde auch den Tag viel viel anstrengender, als wenn ich direkt aufstehe und folgende Tipps anwende:
  • Fenster auf und einmal ordentlich durchlüften
  • Wasser trinken!
    Am besten warmes Wasser. Ich mache mir immer eine frisch gepresste heiße Zitrone. Das regt den Stoffwechsel an, entgiftet und fördert die Verdauung. Kaltes Wasser muss der Körper erstmal auf Körpertemperatur bringen und verbraucht damit eigentlich unnötig Energie.
  • Bett machen! Du wirst staunen, wie diese kleine Aktion am Morgen so viel mehr Ordnung in dein Leben bringt!! plus: du bist weniger geneigt, dich wieder ins Bett zu schmeißen 😉
  • Wenn es dir hilft und du damit keinen störst, dann mache dir Musik an. Ich bleibe aber eigentlich die ersten Minuten erstmal gerne bei mir.
  • Bewege dich! Gehe Joggen, mache ein Workout. Auch wenn es nur Dehnübungen sind, aber bringe dich physisch in Schwung! Du wirst dich danach so gut fühlen!
  • Ich für meinen Teil brauche auch jeden Morgen erstmal, um richtig im Tag anzukommen und bin dementsprechend entscheidungsUNfreudig. Ich habe mir deshalb angewöhnt, mir jede mögliche Entscheidung schon am vorigen Abend abzunehmen.
    Ob es das Taschepacken ist, die Kleidung, eine To Do Liste für den kommenden Tag oder sogar das Frühstück, das ich meistens auch schon vorbereite
    (was mir übrigens auch enorm bei meiner get-up-early-motivation hilft, ist der Gedanke ans fertige Frühstück! 😀 ) 
 
Alles in allem kannst du nur gewinnen, wenn du früh aufstehst. Die Zeit, die dir plötzlich mehr zur Verfügung steht, kann so powervoll sein, wenn du sie entsprechend gestaltest. Die ersten Minuten nach dem Aufstehen sind also entscheidend!
Überlege dir, was du mit dieser Zeit anfangen willst. Was stimmt dich positiv? Was ist deine MOTIV-ation? Richtig, du brauchst ein Motiv. Auch wenn es nur der reizvolle Gedanke ist, dass du einfach mal KEINEN Stress hast, sondern deiner üblichen Routine ganz in Ruhe nachgehen kannst. Aber bitte nutze die Zeit sinnvoll! Damit meine ich kein social media etc.! Bleib bei dir selbst!
Ich lese zum Beispiel erstmal ein paar Seiten, mache Yoga, kuschel mit meiner Katze, mache ein Workout, meditiere, visualisiere  den Tag und bin dankbar für alles, was er bringen mag…
 
Der wichtigste Punkt zuletzt: 
Denke nicht darüber nach, sondern TUE ES EINFACH! 
Mir hat damals das Buch ‚The 5 Second Rule‘ von Mel Robbins geholfen. 
Sie schreibt, dass du bei solchen Entscheidungen von 5 bis 0 runter zählen sollst; also dass du in unserem Fall so schnell aufstehst, dass du mit dem Denken gar nicht hinterherkommst. Wenn wir nämlich nicht nach 5 Sekunden ins Handeln kommen, schaltet sich unser Gehirn ein und wir wählen meistens den bequemeren Weg.
Mit ihrer Regel verwandelst du also innerhalb von 5 Sekunden eine Idee in eine Handlung. 
 

Eine Ent-SCHEID-ung sagt doch wortwörtlich, dass man sich an einem Scheideweg befindet.
Du hast zwei Möglichkeiten:

KURZFRISTIGE BEFRIEDIGUNG oder LANGFRISTIGEN ERFOLG?

Übernimm die Kontrolle über diesen Mikromoment in deinem Leben. Und ja: es ist ‘nur ein MIKRO Moment’, schon klar, aber setzt sich unser Leben nicht genau aus solchen Momenten zusammen?
Überleg doch mal: Dieser Mikromoment, wenn du dich entscheidest, dies oder jenes zu essen, zu dieser Person freundlicher zu sein, Sport zu machen, auch die Entscheidung zu rauchen oder damit aufzuhören…! wir kennen sie alle. 
Das klingt vielleicht ein bisschen beängstigend, aber wenn du genauer hinsiehst, ist es ein unglaublich kraftvoller Gedanke.
DU kannst dein Leben in jeder Sekunde ändern.
DU kannst dich in jeder Sekunde neu entscheiden,
neu wählen;  
ein besseres Leben wählen! 
 
Wenn ihr noch weitere Tipps habt, um besser aus dem Bett zu kommen, schreibt sie doch gerne in die Kommentare! 
 
Let’s do this! 😉
 
Eure Tara 
6
meine Empfehlung für euch:
Share on facebook
Share on pinterest
Share on email

Schreibe einen Kommentar